SozioK_change bei der LAK

Was ist SozioK_change?

Heute steht die LAK gut da, die Projekte sind erfolgreich, wir haben viele Förderer, die uns großzügig unterstützen, wir sind Partner der Schulen und Kindergärten und unsere Gruppenangebote werden gerne wahrgenommen. Dennoch gibt es Herausforderungen. Die Kinder und Jugendlichen werden weniger in unserem Umfeld, die Freizeitvorlieben ändern sich, das Ehrenamt wird weniger und anders und das Durchschnittsalter der Vereinsmitglieder bewegt sich nach oben. Für die mittel- und längerfristige Zukunft stellen sich deshalb viele Fragen, die wir nicht ignorieren können und dürfen. Darum ist es sinnvoll, schon heute darüber nachzudenken, wie wir die LAK zukunftssicher machen können. Glücklicherweise sind wir von der Stiftung Niedersachsen ausgewählt worden, die uns mit Fördergeldern unterstützt und uns bei allen wichtigen Fragestellungen und Entwicklungen zur Seite steht. SozioK_change heißt das landesweite Projekt, wo wir eine Einrichtung unter inzwischen 9 Weiteren sind, die ihren Veränderungsprozess gefördert umsetzen dürfen. 

Einiges mussten wir dafür schon im Vorfeld herausarbeiten, z. B. wie unser Plan aussieht, wie wir den Veränderungsprozess bearbeiten wollen, welche Ideen wir schon entwickelt haben und ob es schon Schritte gibt, die wir eingeleitet haben. Wir stehen also nicht ganz am Anfang, aber wir stehen dort, wo wir in unserem Plan andere mit in Boot holen möchten, um weiter gehen zu können. Wir möchten klären, welche Erwartungen an die LAK gestellt werden, wie sie von Mitgliedern und Außenstehenden gesehen wird, welche Wünsche die Menschen an die LAK haben und was zukünftig so bleiben oder verändert werden soll.  Deshalb laden wir zu gemeinsamen Treffen ein, um in einen Dialog einzusteigen und erste Schritte zu gehen. Wir werden vorstellen, was wir bereits erarbeitet haben und dann gemeinsam schauen, wie wir im Projekt den Planungsprozess erfolgreich weiter führen können. Wie es z. B. machbar ist, bei Interesse, nach eigenen Wünschen mitzuwirken, wie und wann weitere Treffen möglich sind und zuletzt auch, welche Ziele von uns allen erreicht werden können oder auch sollen. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt. In diesem Zeitraum werden wir sicher noch nicht alles erreicht haben, aber wir können in der Zeit viel bewegen.

Weitere Informationen zum Programm gibt es auf der Webseite der Stiftung Niedersachsen zum Thema.

Die LAK gehört zu den geförderten Einrichtungen im Jahr 2017.

Ergebnisse aus den bisherigen Workshops

20.01.18   Inhalt des ersten Workshops war die SWOT-Analyse.

SWOT ist ein englisches Akronym für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken).
03.03.18   Der zweite Workshop baute auf den ersten auf und behandelte den meistgenannten Punkt der Zukunftschancen - neue Angebote.