Steinhaus Greetsiel (s/w)

Jugend­li­che Gruselliebhaber*innen gesucht…

Gru­se­li­ge Geschich­ten fas­zi­nie­ren uns Men­schen. Der woh­li­ge Schau­er und die knis­tern­de Span­nung sind bereits beim Lesen ein wah­rer Genuss. Noch schö­ner wird das Gru­seln, wenn die Geschich­te atmo­sphä­risch erzählt wird. Der Ein­satz der Stim­me und die Form des Vor­trags kön­nen das Schau­dern erheb­lich steigern.

In unse­rem LAK Pro­jekt „Wer aus­zog, das Gru­seln zu ler­nen…“ wol­len wir gemein­sam üben, gru­se­li­ge Geschich­ten so zu erzäh­len, dass es den Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rern Angst und Ban­ge wird. Die Geschich­ten, die wir dabei gemein­sam lesen, sind teil­wei­se sehr alte lite­ra­ri­sche Klas­si­ker, aber auch neue­re Wer­ke aus jün­ge­rer Zeit. Jugend­li­che im Alter zwi­schen 14 und 20 Jah­ren sind herz­lich ein­ge­la­den, mit uns aus­zu­zie­hen, das gru­se­li­ge Lesen zu lernen.

Geprobt wird jeweils mon­tags um 17 Uhr gemein­sam mit der Lei­te­rin Rie­ka Ben­te in einer ZOOM-Online-Video­kon­fe­renz. Dazu wird ein Zugangs­link ver­schickt, der auf dem Han­dy, dem Tablet, Lap­top oder Rech­ner geöff­net wer­den kann.

Im August 2021 ist geplant, die erlern­ten Gru­sel­ge­schich­ten im Kel­ler­ge­wöl­be des Stein­hau­ses Greet­siel einem schau­dern­den Publi­kum bei Ker­zen­schein zu präsentieren.

Anmel­dun­gen wer­den­ent­ge­gen­ge­nom­men unter 04941 165460 oder per eMail: info@lak.de

Bit­te dar­an den­ken, die Kon­takt­da­ten anzu­ge­ben, wohin der Zugangs­link geschickt wer­den muss.

Das Pro­jekt wird geför­det vom Lite­ra­ri­schen Col­lo­qui­um Ber­lin aus Bun­des­mit­teln für Kul­tur und Medien.