Als gemein­nüt­zi­ger Ver­ein ver­folgt die Länd­li­che Aka­de­mie Krumm­hörn-Hin­te seit mitt­ler­wei­le über 35 Jah­ren enga­giert das Ziel, in unse­rer Regi­on die Kul­tur­land­schaft Ost­fries­lands mit­zu­ge­stal­ten und zu berei­chern. Mit einem Ange­bot aus zahl­rei­chen Berei­chen künst­le­ri­scher und krea­tiv-hand­werk­li­cher Aus­drucks­for­men und der Prä­sen­ta­ti­on von span­nen­den Ver­an­stal­tun­gen.

In der LAK gibt’s was für fast alle Sinne.

In der LAK wird nicht nur leben­di­ges Brauch­tum gepflegt, son­dern auch Kur­se für moder­ne Instru­men­te und mit­rei­ßen­de Musik­grup­pen ange­bo­ten, die sich hören las­sen kön­nen – oder Ein­rad­kur­se für Akro­ba­ten und Thea­ter-Work­shops, die sich sehen las­sen kön­nen. Und vie­les mehr!

Ob für Anfän­ger oder Fort­ge­schrit­te­ne, Klein oder Groß, im Ein­zel- oder Grup­pen­un­ter­richt – unse­re Grup­pen­lei­te­rIn­nen füh­ren unse­re Mit­glie­der mit Lei­den­schaft zum Erfolg.

Unser Ganzes ist mehr als die Summe seiner Teile.

Neben der För­de­rung und Erwei­te­rung der Fähig­kei­ten des Ein­zel­nen, liegt uns hier­bei die Begeg­nung der Men­schen und der Spaß an gemein­sa­men Aktio­nen beson­ders am Her­zen.

Kul­tur in unse­rem Land­kreis Aurich wird von die­sen Men­schen geschaf­fen, und ger­ne möch­ten wir wei­ter unse­ren Bei­trag dazu leis­ten, in alter Treue und mit immer neu­en Ide­en. Denn das ver­ste­hen wir unter Kul­tur vom Deich.

Seit 1982 ist die Länd­li­che Aka­de­mie Krumm­hörn im Land­kreis Aurich und dort in der Gemein­de Krumm­hörn als gemein­nüt­zi­ger Kul­tur­ver­ein aktiv. Die Gemein­de hat 13.000 Ein­woh­ner/-innen in 19 Dör­fern. Rund 500 Men­schen wer­den in Grup­pen, Kin­der­gär­ten und Schu­len betreut. Davon sind 1/2 Kin­der und Jugend­li­che. Die Kul­tur­ar­beit der LAKleis­ten fest­an­ge­stell­te Mit­ar­bei­ter/-innen in Halb­tags­stel­len, Mit­ar­bei­ter auf 450,00 € Basis, Hono­rar­kräf­te und zwi­schen 10 und 20 dau­er­haft frei­wil­lig Akti­ve.

Das Ange­bot der LAK beinhal­tet diver­se Musik­grup­pen aus den Spar­ten: Gitar­re, Flö­te, Hand­glo­cken, Chi­mes, Xylo­phon, Schlag­zeug, Blä­ser, Chor und Instru­men­te der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung. Das Kon­zept sieht vor, allen Men­schen Musik zugäng­lich zu machen und arbei­tet des­halb mit beson­de­ren päd­ago­gi­schen For­men, die dies ermög­li­chen. Dane­ben gibt es einen gro­ßen Bereich der bil­den­den Küns­te und krea­ti­ves Hand­werk, wie Töp­fern, Fil­zen, Zeich­nen, Malen, Holz­werk­stät­ten und ähn­li­ches. Auch Thea­ter­grup­pen von Erwach­se­nen und Jugend­li­chen sind in der LAK aktiv. Jähr­lich erar­bei­ten die Mit­glie­der der LAK ein oder zwei Groß­pro­jek­te wie z.B. Musi­cals, Thea­ter, Kon­zer­te, Aus­stel­lun­gen, Fil­me o.ä., bei der dann vie­le Grup­pen der LAK und auch Außen­ste­hen­de in die Akti­vi­tä­ten ein­ge­bun­den wer­den. Bis zu 150 Men­schen sind in den Pro­jek­ten der LAK aktiv betei­ligt.

Damit die LAK vie­le Men­schen erreicht, ist sie dezen­tral aktiv. Es gibt aktu­ell kein zen­tra­les LAK-Gebäu­de in der Gemein­de Krumm­hörn. In fast allen Dör­fern der Krumm­hörn gibt es Ange­bo­te der LAK. Dazu gehen die Grup­pen in Gemein­de­häu­ser, Schu­len, Dorf­ge­mein­schafts­häu­ser, Kir­chen und sogar in Gast­stät­ten. Im Som­mer fin­den auch vie­le Akti­vi­tä­ten im Frei­en statt. Über Koope­ra­tio­nen ist das Ange­bot der LAK auch in Kin­der­gär­ten und Schu­len der Gemein­de zu fin­den.

Die LAK hat einen jähr­li­chen Gesamt­haus­halt von rund 200.000,00 €. Die Finan­zie­rung erfolgt über eine struk­tu­rel­le För­de­rung durch die Gemein­de Krumm­hörn, durch Mit­glieds­bei­trä­ge, durch Gagen und Spen­den sowie För­der­mit­tel für durch­ge­führ­te Pro­jek­te.

Seit Okto­ber 2015 hat die LAK zusätz­lich einen Ver­trag mit der an die Krumm­hörn angren­zen­den Gemein­de Hin­te. Hin­ter­grund ist der Zusam­men­schluss bei­der IGS-Schu­len Krumm­hörn und Hin­te. Im Zuge die­ser schu­li­schen Zusam­men­le­gung bei­der Nach­bar­ge­mein­den ent­stand die Idee, das LAK-Modell der kul­tu­rel­len Bil­dung aus der Gemein­de Krumm­hörn auch auf Hin­te zu über­tra­gen. Die Gemein­de Hin­te hat rund 7.000 Ein­woh­ner/-innen in 8 Dör­fern.

Seit Mai 2016 über­nimmt die LAK für die Gemein­de Hin­te die Koor­di­na­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen und Orga­ni­sa­ti­on der Nut­zungs­be­le­gung des erst­ma­lig ein­ge­rich­te­ten kul­tu­rel­len Zen­trums „Simon­s­ches Haus“. Dafür erhält die LAK ent­spre­chen­de Büro­räu­me inner­halb des Zen­trums und die jähr­li­che För­de­rung einer hal­ben Stel­le. Dadurch konn­te ab Okto­ber 2015 eine wei­te­re Mit­ar­bei­te­rin halb­tags neu ein­ge­stellt wer­den.

 

Rede der Geschäft­füh­re­rin der LAK, Chris­ti­ne Schmidt, anläss­lich der Kul­tur­kon­fe­renz in Nor­den am 29.05.2019 – „Best Prac­tice LAK“.

Satzung

Die Sat­zung wur­de zuletzt am 15.06.2019 geän­dert. Die Auf­nah­me des Zusat­zes „Hin­te“ im Ver­eins­na­men wur­de durch Beschluss der Mit­glie­der bestä­tigt.

Sat­zung vom 15.06.19

Team

Der Vorstand

1. Vorsitzender

Hero Boom­gaar­den  hg.boomgaarden@lak.de

2. Vorsitzende

Ant­je Gro­ne­wold  a.gronewold@lak.de

Kassenwartin

Ursu­la Kauf­mann   u.kaufmann@lak.de

Schriftführerin

Rena­te Kra­mer   r.kramer@lak.de
Der aktu­el­le Vor­stand wur­de im Juni 2019 gewählt.

Der Beirat

  • Frank Ehren­traut
  • Brit­ta Kauf­mann
  • Albert Mey­er
  • Hel­ma Ubben

Der aktu­el­le Bei­rat wur­de im Juni 2019 gewählt.

Festangestellte Mitarbeiter*innen

Projektförderung

Für die gro­ßen Pro­jek­te erhält die LAK dan­kens­wer­ter Wei­se För­der­gel­der ver­schie­de­ner Orga­ni­sa­tio­nen.

Hier­zu gehör­ten in den letz­ten Jah­ren z. B.

  • Die ost­frie­si­sche Land­schaft
  • Städ­te, Land­krei­se und Gemein­den in Ost­fries­land
  • Tou­ris­tik-GmbH Krumm­hörn
  • Hei­mat- und Kul­tur­ver­ei­ne in Ost­fries­land
  • Ban­ken und Spar­kas­sen in Ost­fries­land
  • Lan­des­frau­en­rat Nie­der­sach­sen e.V.
  • Fonds Sozio­kul­tur Nie­der­sach­sen
  • Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kul­tur
  • Stif­tung Nie­der­sach­sen
  • Prahm-Stif­tung, Leer
  • Lions-Club Krumm­hörn
  • EWE-Stif­tung, Olden­burg
  • Fa. Fok­ken & Mül­ler, Emden
  • Hafen­haus, Emden
  • Fa. Gass­co, Emden

Was ist SozioK_change?

Heu­te steht die LAK gut da, die Pro­jek­te sind erfolg­reich, wir haben vie­le För­de­rer, die uns groß­zü­gig unter­stüt­zen, wir sind Part­ner der Schu­len und Kin­der­gär­ten und unse­re Grup­pen­an­ge­bo­te wer­den ger­ne wahr­ge­nom­men. Den­noch gibt es Her­aus­for­de­run­gen. Die Kin­der und Jugend­li­chen wer­den weni­ger in unse­rem Umfeld, die Frei­zeit­vor­lie­ben ändern sich, das Ehren­amt wird weni­ger und anders und das Durch­schnitts­al­ter der Ver­eins­mit­glie­der bewegt sich nach oben. Für die mit­tel- und län­ger­fris­ti­ge Zukunft stel­len sich des­halb vie­le Fra­gen, die wir nicht igno­rie­ren kön­nen und dür­fen. Dar­um ist es sinn­voll, schon heu­te dar­über nach­zu­den­ken, wie wir die LAK zukunfts­si­cher machen kön­nen. Glück­li­cher­wei­se sind wir von der Stif­tung Nie­der­sach­sen aus­ge­wählt wor­den, die uns mit För­der­gel­dern unter­stützt und uns bei allen wich­ti­gen Fra­ge­stel­lun­gen und Ent­wick­lun­gen zur Sei­te steht. SozioK_change heißt das lan­des­wei­te Pro­jekt, wo wir eine Ein­rich­tung unter inzwi­schen 9 Wei­te­ren sind, die ihren Ver­än­de­rungs­pro­zess geför­dert umset­zen dür­fen.

Eini­ges muss­ten wir dafür schon im Vor­feld her­aus­ar­bei­ten, z. B. wie unser Plan aus­sieht, wie wir den Ver­än­de­rungs­pro­zess bear­bei­ten wol­len, wel­che Ide­en wir schon ent­wi­ckelt haben und ob es schon Schrit­te gibt, die wir ein­ge­lei­tet haben. Wir ste­hen also nicht ganz am Anfang, aber wir ste­hen dort, wo wir in unse­rem Plan ande­re mit in Boot holen möch­ten, um wei­ter gehen zu kön­nen. Wir möch­ten klä­ren, wel­che Erwar­tun­gen an die LAK gestellt wer­den, wie sie von Mit­glie­dern und Außen­ste­hen­den gese­hen wird, wel­che Wün­sche die Men­schen an die LAK haben und was zukünf­tig so blei­ben oder ver­än­dert wer­den soll.  Des­halb laden wir zu gemein­sa­men Tref­fen ein, um in einen Dia­log ein­zu­stei­gen und ers­te Schrit­te zu gehen. Wir wer­den vor­stel­len, was wir bereits erar­bei­tet haben und dann gemein­sam schau­en, wie wir im Pro­jekt den Pla­nungs­pro­zess erfolg­reich wei­ter füh­ren kön­nen. Wie es z. B. mach­bar ist, bei Inter­es­se, nach eige­nen Wün­schen mit­zu­wir­ken, wie und wann wei­te­re Tref­fen mög­lich sind und zuletzt auch, wel­che Zie­le von uns allen erreicht wer­den kön­nen oder auch sol­len. Das Pro­jekt ist auf drei Jah­re ange­legt. In die­sem Zeit­raum wer­den wir sicher noch nicht alles erreicht haben, aber wir kön­nen in der Zeit viel bewe­gen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm gibt es auf der Web­sei­te der Stif­tung Nie­der­sach­sen zum The­ma.

Die LAK gehört zu den geför­der­ten Ein­rich­tun­gen im Jahr 2017.

Ergebnisse aus den bisherigen Workshops

20.01.18

Inhalt des ers­ten Work­shops war die SWOT-Ana­ly­se.

SWOT ist ein eng­li­sches Akro­nym für Strengths (Stär­ken), Weak­nes­ses (Schwä­chen), Oppor­tu­nities (Chan­cen) und Thre­ats (Risi­ken).

Der zwei­te Work­shop bau­te auf den ers­ten auf und behan­del­te den meist­ge­nann­ten Punkt der Zukunfts­chan­cen – neue Ange­bo­te.

03.03.18

Die LAK ist Part­ne­rin der regio­na­len Schu­len und Kin­der­gär­ten.

Viel­fäl­ti­ge Ange­bo­te der kul­tu­rel­len Bil­dung gestal­ten Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der LAK für Kin­der und Jugend­li­che in die­sen Koope­ra­tio­nen.

Platt­deutsch ler­nen, Kochen, Trom­meln, Sin­gen und Jon­glie­ren kön­nen die Kin­der dadurch in klei­nen Grup­pen und der (Lern-)Spaß ist garan­tiert.